Es gibt Gruppen verschiedener Altersstufen. Die Jüngsten (Wölflinge) sind etwa 6-11 Jahre alt und ihre Gruppe heißt Meute. Dann kommen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit 11-16 Jahren, die sich in einer Sippe organisieren. Ab 16 Jahren tritt ein Sippling dann in die Ranger-und-Rover-Stufe über und bildet mit den anderen Rangern und Rovern (R*Rs) eine Runde.

Die Sippe und die Meute treffen sich außer in den Ferien jeden Mittwoch 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr für gemeinsame Gruppenstunden im Schullandheim.
Die Runde trifft sich aller zwei Wochen mittwochs ab 17:30 Uhr ebenfalls im Schullandheim.

Die Mitglieder jeder Gruppe sind an fast allen Entscheidungen beteiligt. Ob es um die eigenen Aktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht: Jede Meinung, jede Stimme zählt. Stämme entsenden Delegierte in die Landesversammlung, die den Landesvorstand wählt. Und die Bundesdelegierten wählen dann den Bundesvorstand.

Es kann nicht kommentiert werden.