Das 12. Bundeslager des Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP e.V.) vom 29.Juli bis 08. August 2022 in der Jugendsiedlung Hochland unter dem Motto Lebensträume geht zu Ende. Nur die Abdrücke der Zelte und die Wege im Gras sind noch letzte Überbleibsel der Zeltstadt, die hier für 10 Tage stand.

Die Pfadfinder*innen des BdP e.V. haben sich am Montag, den 08.08.22 nach der offiziellen Abschlussveranstaltung auf den Heimweg gemacht. Ca. 5.000 Pfadfinder*innen aus ganz Deutschland und ihre internationalen Pfadfinder*innengäste erlebten 10 Tage lang zusammen Abenteuer in ihrer selbstgebauten Zeltstadt und auf Erkundungen zu Fuß, per Rad oder Kanu in der Umgebung. Auch von unserem Stamm Fennek aus Chemnitz konnten 5 Pfadfinder an diesem besonderen Lager teilnehmen. Denn ein solches Bundeslager findet immer nur alle vier Jahre statt und wird ausschließlich von Ehrenamtlichen geleitet. Etwa 400 Teamende haben neben Beruf, Studium oder Schule fast zwei Jahre lang an den Vorbereitungen gearbeitet.Die Anreise der meisten Teilnehmenden erfolgt mit zentral gecharterten Bussen, die auf verschiedensten Routen die Pfadfinder*innen an möglichst wohnortnahen Sammelpunkten abholen, um den Individualverkehr gering zu halten. Wir starteten ab Chemnitz Hauptbahnhof mit 5 weiteren sächsischen Stämmen sowie einem Stamm aus Thüringen nach Bayern. Schon die Anreise bot viel Austausch und Gesang im Bus. Am Zielort angekommen hieß es für uns die Schlafkohte und die große Jurte aufzubauen. Für die Verpflegung der ca. 5.000 Teilnehmer*innen haben die Teamenden auf dem Bundeslager extra ein 1.000m² großes Pfadi-Supermarkt-Zelt aufgebaut (die sog. Markthalle), in dem die Köch*innen der einzelnen Gruppen einkaufen gehen konnten. So wurden Transportwege minimiert, zentrale Großkühlung ermöglicht und die Einkaufsläden in den umliegenden Gemeinden entlastet. Unsere kleine Sippe aus Chemnitz organisierte die Verpflegung gemeinsam mit einer Aufbaugruppe und einem Stamm aus Leipzig. Mit ihnen wurde im Vorfeld das Küchenmaterial gepackt und vor Ort aufgebaut, ein Essensplan erarbeitet, auf dem Lager in der Markhalle eingekauft, gemeinsam gekocht und gegessen.Unter dem diesjährigen Motto „LebensTräume – Natur erleben. Träume gestalten“ fanden nach einer feierliche Eröffnung am Samstagabend auf der großen Bühne die meisten Angebote des Bundeslagers statt. Die Teilnehmenden konnten aus einem kreativen und abwechslungsreichen Programm Workshops, Diskussionsrunden und Geländespiele auswählen. Dabei konnten sie unter anderem lernen, wie man Messer schleift, mit den UN-Jugenddelegierten über internationale Jugendpolitik diskutieren, sich mit internationalem Pfadfinder*innen austauschen, neue Geländespiele kennenlernen und gemeinsam musizieren. Darüber hinaus gab es in Kooperation mit der Jugendsiedlung Hochland Angebote wie: Bachläufe entrümpeln, ein Wasserrad bauen, Entbuschen der Isarauen, Stege über die Altarme legen, einen Erdbackofen konstruieren uvm., um auch die Lebensräume vor Ort nachhaltig mitzugestalten. Unsere Pfadfinderregel: „Wir wollen die Natur kennenlernen und helfen, sie zu erhalten.“ wurde somit ganz praktisch den Teilnehmern näher gebracht.Die zahlreichen internationalen Pfadfinder*innengäste machten diese Begegnung kulturell vielfältig und förderten den internationalen Austausch. Sie kamen u.a. aus Chile, Polen, Kasachstan, Finnland, Frankreich, Estland, Türkei, Israel, Belgien, Österreich, Irland, Nigeria. Ein weiteres Veranstaltungs-Highlight auf dem Bundeslager war der Singewettstreit, bei dem die Pfadfinder*innen in verschiedenen Kategorien vor einer Jury antreten, die Gesang, die pfadfindereitypische Instrumentierung (Gitarre, Geige, Bodhrán, Mandoline, Kontrabass, etc.) und das Arrangement der Stücke beurteilt.An den drei RAUS Tagen ging unsere Sippe aus Chemnitz allein auf Fahrt und erkundete den Blomberg. Mit Rucksack, Verpflegung und Zelt auf dem Rücken konnte so einiges in der Natur und in der Kleingruppe erlebt werden.10 unvergessliche Tage, voller toller Begegnungen, super klasse Programm und neuen Eindrücken haben die Welt ein Stück besser gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.